English
home
Projekte
Ausstellungen
Texte
Videos
Kataloge
Kontakt

 

FLEXIBEL, LEISTUNGSSTARK UND PREISWERT

Arbeitskraftunternehmer sind jederzeit einsetzbar, verfügen über zahlreiche Schlüsselqualifikationen. Sie sind im Bereich der Selbstständigkeit anzutreffen, aber auch unter den "neuen Angestellten", die befristet eingestellt, ein hohes Maß an Eigenverantwortung umsetzen. Selbst Erwerbslose nähern sich aufgrund ihrer Teilnahme am Trainings- und Qualifizierungsmarkt zunehmend an selbstverantwortliche ökonomische Handlungsmuster an.
Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Arbeitskraftunternehmer in den kommenden Jahren ansteigen wird. Durch den Rückgang regulärer Beschäftigungsverhältnisse werden Kompetenzen und Qualifikationen nur noch temporär bei entsprechender Nachfrage abgerufen. Die Schattenseiten der Eigenverantwortlichkeit zeigen sich in der unsicheren Perspektive und der Notwendigkeit, sich mit niedrigen Einkommensansprüchen im Wettbewerb zu behaupten. Auch im (zunehmend befristeten) Lohnarbeitsverhältnis ist der Preis für eine relative Arbeitsplatzsicherheit immer öfter sinkender Lohn und Mehrarbeit. Für viele Erwerbsformen entsteht ein erhöhter Flexibilisierungsdruck, der die Notwendigkeit vermittelt "überall und zu jeder Zeit zu arbeiten".

Der mobile Massagestand in der Transitzone eines Flughafens steht stellvertretend für eine Vielzahl von Dienstleistungen, welche vor allem von Freiberuflern ausgeübt werden. Deren Tätigkeitsfeld erstreckt sich nicht selten über mehrere Einsatzorte, je nach Auftragslage oder Nachfrage. Sie sind eigenmotivierte Einzelunternehmer, Freelancer, Selbstständige, Kleinstunternehmer. Sie müssen sich permanent um neue Aufträge bemühen und in Eigeninitiative Werbung betreiben. Bei der Umsetzung ihres Geschäftskonzeptes bewegen sie sich zwischen Selbst- und Fremdbestimmung, zwischen Eigenverantwortlichkeit und den Anforderungen des Marktes.
Callcenter bieten personenbezogene, interaktive Dienstleistungen, z.B. Marktanalysen und Umfragen. Im Unterschied zu anderen Dienstleistungsanbietern haben Callcenter eine entsprechende Betriebsgröße. Der Anteil von Teilzeitarbeitern ist hoch, Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit gehören zum Alltag. Viele Beschäftigte sind Studierende. Der Frauenanteil überwiegt.
Gastarbeiter aus Osteuropa, wie etwa polnische Saisonkräfte bei der Ernte und dem Verpacken von Chicoree, entsprechen dem historischen Bild vom Wanderarbeiter. Sie sind in der Landwirtschaft oder im Tourismus tätig, ziehen saisonal wie Zugvögel von einem Gebiet zum nächsten, der Aktionsradius ist global. Die Anzahl der Arbeitserlaubnisse pro Betrieb ist reglementiert. Die Arbeit erfordert wenig Qualifikation. Für die Erntehelfer ist die Saisonarbeit oft ein zweites Standbein neben einer anderen Tätigkeit im Herkunftsland.
Wenn früh am Morgen die Geschäfte in Shoppingmalls noch geschlossen sind, regt sich bereits Leben in den Hallen des Konsums. Es sind die Reinigungskräfte, welche in der Morgendämmerung Schaufenster, Drehtüren, Rolltreppen und Parkhäuser auf Hochglanz bringen. Oft werden Dienstleistungen dieser Art ausgegliedert. Damit gelten andere Tarifbedingungen, Kosten werden gesenkt, und der Anteil von Menschen, die damit unfreiwillig selbständig oder scheinselbständig agieren, erhöht.
Ein Beispiel aus dem Bereich der zunehmend wichtigen ehrenamtlichen Tätigkeit ist der Seniorexperte. Er ist auf uneigennütziger Basis tätig, und stellt beratend seine Erfahrungen zur Verfügung. Er ist ein zeitgemäßer Gegenentwurf zum vielbeachteten Jungunternehmer. Der demographische Faktor in den westlichen Industrienationen sorgt für eine steigende Zahl alter Menschen. Schon bald wird der Anteil derer, die das Bruttosozialprodukt erarbeiten, kleiner sein als jener der Rentenbezieher. Demzufolge soll das Renteneintrittsalter steigen. Agenturen sind als Seniorexpertenservice vermittelnd tätig. Sie sorgen dafür, dass jahrelang erprobtes Know How nicht brachliegt, sondern dort zum Einsatz kommt, wo es gebraucht wird. Offen bleibt freilich die Frage, wie sich die Arbeitsmarktchancen niedrig qualifizierter Senioren in Zukunft gestalten.

Populäre Gründerideen der Ich-AGs sowie die Versprechungen der Freizeit- und Erlebnisgesellschaft lassen noch viel Spielraum für neue Tätigkeitsfelder offen: Haushaltkostenberatung, Hundetaxi, Flaschensammler, Klingeltonverkäufer, Ebay-Powerseller. Für bestimmte gesellschaftliche Schichten stellen sie die einzige Erwerbsquelle dar.

REINIGUNGSGESELLSCHAFT 2006

zurück