English
home
Projekte
Ausstellungen
Texte
Videos
Kataloge/Editionen
Kontakt

 

Atelier Global

in der Notunterkunft für Flüchtlinge im ehemaligen Stasi-Areal Berlin Lichtenberg

Das Projekt beinhaltet Lern-, Begegnungs- und Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Bewohner_innen der Notunterkunft Ruschestraße und Bürger_innen von Berlin. In der Notunterkunft Ruschestraße entsteht der Lern- und Begegnungsraum Atelier Global. Die ca. 1200 Flüchtlinge, welche das Gebäude bewohnen, brauchen Möglichkeiten des sozialen Miteinanders, der Kommunikation und des kulturellen Austausches. In einem der Gemeinschaftsräume der Notunterkunft ist auf ehrenamtliche Initiative das Atelier Global entstanden. Hier wird regelmäßig künstlerisch gearbeitet und Migrant_innen haben die Möglichkeit selbst künstlerisch und gemeinschaftsorientiert tätig zu werden. Die Workshops sind für Teilnehmer_innen aller Herkunfte und Altersklassen offen. Vor allem Kinder nehmen das Angebot wahr.

Geplant sind auch partiziatorische, kommunikative künstlerische Formate, die auch nach außen wirken und der Lichtenberger Bevölkerung Möglichkeiten eröffnen, Geflüchteten zu begegnen und ihr Leben kennenzulernen.

Das Projekt hat kurzfristige und langfristige Ziele. Bis Ende Mai werden aus der Werkstattarbeit heraus konkrete Aktivitäten realisiert, die schnell öffentlich sichtbar werden. Gelegenheit dazu bieten die Citizen Art Days, welche vom 23.bis 29. Mai 2016 im und um das Haus 22 auf dem ehem. Stasi-Gelände stattfinden.

Das langfristige Ziel der Aktivitäten besteht in der Etablierung nachhaltiger Strukturen in Form eines Migration Learning Centers. Das Migration Learning Center ist eine Plattform, welche spezifisches, oft informelles Wissen von Migranten in die deutsche und europäische Zivilgesellschaft vermittelt.

 
Atelier Global wird gefördert durch das Bezirksamt Lichtenberg, Amt für Weiterbildung und Kultur

 

 
An der Fassade der ehemaligen Stasi-Zentrale in Berlin Lichtenberg wurde gemeinsam mit Geflüchteten und Freiwilligen das größte Schriftkunstwerk Berlins installiert. Die Gestaltung macht Fähigkeiten und Qualifikationen von Geflüchteten sichtbar.
 

Das »Atelier Global« der REINIGUNGSGESELLSCHAFT findet bereits seit Februar 2016 einmal wöchentlich in der Notunterkunft für Geflüchtete im ehemaligen Stasi Areal in Berlin Lichtenberg statt.

 

Bei der Messe der unbekannten Fähigkeiten im Rahmen der Citizen Art Days wurden Geflüchtete  an öffentlichen Ständen aktiv. Sie präsentierten ihre Handwerke, Dienstleistungen, formellen und informellen Qualifikationen.

   
zurück