English
home
Projekte
Ausstellungen
Texte
Videos
Kataloge/Editionen
Kontakt

 

The Readymade Demonstration
re-staging the East German peaceful revolution

ein Projekt im Rahmen von Descent To Revolution des Bureau For Open Culture


REINIGUNGSGESELLSCHAFT (RG) organisierte eine performative Aktion im Stadtzentrum von Columbus Ohio. Die Teilnehmer ließen eine der Ostdeutschen Demonstrationen des Herbstes 1989 wiedererstehen. Dahinter steht die Idee, eine Demonstration als Kulturtechnik zu begreifen.

Die Demonstration nutzt die originalen Slogans von 1989. Dennoch geht es nicht um Geschichte, sondern um die Wahrnehmung der individuellen gesellschaftlichen Rolle.

Im Vorfeld der Demonstration veranstaltete die RG einen Banner- Workshop. Dessen Teilnehmer waren eingeladen, sich nach einer offenen Diskussion an der Herstellung der Banner zu beteiligen.

der historische Kontext
Die Friedliche Revolution von 1989 führte zum Fall des Eisernen Vorhanges und veränderte die geopolitische Landschaft nachhaltig. Der Hauptslogan der Bewegung "Wir sind das Volk" steht für den Willen der Menschen, sich von Bevormundungen zu emanzipieren.
1989 brach die DDR nach 40 Jahren zusammen. Was einst als Vision einer klassenfreien Gesellschaft begonnen hatte, schlug in der realen Existenz fehl. Dennoch war die ursprüngliche Absicht vieler Demonstranten die Schaffung einer gerechteren Gesellschaft auf der Grundlage eines echten Sozialismus. Schnell wurde klar, dass dieser Wunsch eine Illusion bleib. Nach dem Fall der Berliner Mauer begann unmittelbar ein Prozess der Anpassung and die Werte der westlichen Konsumgesellschaft.

der zeitgenössische Kontext
Die Neuinszenierung der Demonstration überträgt sie in den spezifischen Kontext der USA. Das Konzept der RG ist ein künstlerisches "readymade" in Form einer politischen Demonstration. Diese Kontextverschiebung kann als kreativer Anachronismus gelten. Wiederaufführung ist eine Art des Verstehens. Sie öffnet Raum für Reflexionen zur gegenwärtigen Situation.
Die globale Finanzkrise hat zu ähnlichen Fragestellungen geführt: Wie kann soziale Ungleichheit ausgeglichen werden, und wie wirkt sich Gesellschaft auf die persönliche Sphäre aus? Ist die kapitalistische Wirtschaftspraxis der Expansion und des Wettbewerbes das ideale Model für eine nachhaltige Entwicklung? Wie kann Gesellschaft als ein Modell für Teilhabe und Aktivität neu definiert werden?
Vor dem Hintergrund von Parallelgesellschaften und ausgegrenzter Klassen entsteht ein wachsender Bedarf nach einer breiten inhaltlichen Auseinandersetzung und für ein kritisches Bewusstsein.

 

 
Columbus Ohio 2009

 

see video here:
click here for more images on flickr:
 
click here for press release (PDF)
contact us to get images in 300dpi resolution
 
have a look at the catalogue of Descent To Revolution (PDF)

 

link zum Interview mit James Voorhies, Kurator
   
zurück